LonelySouls - der Ex-Admin-Blog

Start
Archiv
Gästebuch
Kontakt

Kühe sind doof

Gestern Nacht, kurz nachdem ich den ersten Eintrag in meinem Blog (was zur H?lle ist das ?!) ver?ffentlichen und damit f?r jedermann zug?nglich machen durfte, viel das DSL hier in der Gegend aus, was mir von einer auf die andere Minute eine unheimliche Form der Langeweile bescherte, gegen die ich auf jeden Fall was tun musste. Erstmal dachte ich dar?ber nach, woran es liegen konnte, dass ich mich nicht mehr ins Internet einw?hlen kann, da ich zu dem damaligen Zeitpunkt noch nicht wissen konnte, oder ich wollte mein Schicksal einfach nicht akzeptieren und habe die unausweichliche Wahrheit einfach ignoriert, wie man es nimmt, dass das DSL hier in der gesamten Gegend ausgefallen war. Ich probierte eine Neukonfiguration meiner Netzwerkeinstellungen, ich zog Kabel aus W?nden die ich noch nie gesehen hatte (weder Wand noch Kabel waren mir wirklich bekannt), vorschob meine Coach mehrere Zentimeter, bis mir der Schwei? schon den R?cken runterlief (das Ding wiegt mindestens 5kg, wenn das mal reicht), gab dann aber schlie?lich unter Tr?nen auf und fand mich damit ab, dass ich heute Nacht nicht mehr in mein geliebtes Internet (nein, ich bin nicht s?chtig) kommen w?rde. Ich akzeptierte also, dass irgendeine dumme Kuh wohl einen Fehler gemacht hatte und nun auf der Leitung stand (ob das nun eine Frau in der Verarbeitungsstelle oder eine reale Kuh auf der Weide, kann ich nicht sagen) und dort wohl auch die n?chsten Stunden draufstehen w?rde. Somit hatte ich nur noch drei Optionen, was ich mit der restlichen Nacht noch anfangen k?nnte:

1. So lange dumm vor dem Rechner sitzen, bis alles wieder gehn w?rde, ich aber zu m?de w?re noch was am Rechner zu machen, so dass ich dann doch ins Bett gehen w?rde, wodurch es dann eigentlich keinen Sinn gemacht h?tte, dass ich vor dem Rechner sitzen bleibe - ergo, diese M?glichkeit viel aus.
2. Mich dem exessiven Schlaf hingeben, den ich seit Tagen schon nicht mehr genie?en durfte, weil ich entweder keine Lust gehabt hatte mich hoch ins Bett zu schleifen oder weil ich mir einfach immer so viele Dinge f?r die Nacht vorgenommen hatte, dass ich garnicht ins Bett kam bevor die Sonne aufging, was mich dann zu der Einsicht brachte, dass es nichts mehr bringen w?rde noch ins Bett zu gehen, da ich bei Tageslicht eh nich schlafen kann und mir meine Schwester die einzige M?glichkeit mein schr?ges Fenster zu verdunkeln vor eingier Zeit genommen hatte - ergo, diese M?glichkeit erschien mir mehr als logisch, so dass ich mich dann nach oben in mein Schlafzimmer begab, wo sich mir dann aber Option 3 offenbarte.
3. Die Fortf?hrung des Geschlechtsaktes mit dieser jungen und notgeilen Frau, die ich vorher bereits in meinem Bett angetroffen hatte, den ich heute mittag begonnen, aber nicht vollendet hatte. Durchaus reizvoll, doch in meinem Kopf breiteten sich schon die ersten Nebelschwaden aus, was ich darauf zur?ckf?hrte, dass ich eigentlich dachte, dass ich sehr m?de sei und schlafen m?sste, bis ich bemerkte, dass der Grund doch ein andere war - diese junge und notgeile Frau, die immernoch in meinem Bett lag, hatte damit begonnen eine Stelle meines K?rpers zu erkunden, die ich eigentlich nicht mal mehr f?r vorhanden hielt in meinem dielirischen Zustand, doch sie war noch da und wacher als der Rest meines K?rpers, so dass Option 2 vollkommen ausschied und ich Option 3 "gezwungener Ma?en" w?hlen musste.

12. Uhr etwa - ich erwachte aus meinem koma?hnlichen Schlaf nach einer mehr als heftigen Nacht, die endlich die Vollendung des am vorherigen Mittag begonnen Geschlechtsaktes mit dieser jungen und notgeilen Frau darstellte, und war alleine, da die nun durch die Nacht befriedigte junge Frau bereits ausgeflogen war und mich allein hier in meiner Nackheit zur?ckgelassen hatte. Ich raffte mich zwar dazu auf mich nach unten zu begeben, aber durch das Drh?nen in meinem Sch?del war ich nur zu sehr wenigen sinnvollen Dingen f?hig, was mich erneut dazu brachte an den Rechner zu gehen, um nachzuschauen, ob denn nun die Kuh von der Leitung geschoben worden war im Laufe der Nacht, was sich mir dann als geschehen er?ffnen sollte. "Endlich wieder im Internet", dachte ich mir und begab mich erneut auf die Welle der Sinnlosigkeit der uneingeschr?nkten Weiten des Internets, die mich dann direkt f?r mehrere Stunden verschlangen, so dass unter anderem dann auch dieser Text entstand.
Und nun, im Sinne der sinnlosen Vermehrung der menschlichen Spezies, von Biologen auch liebevoll Ausf?rung und Vollendung des Geschlechtsverkehrs genannt, begebe ich mich erneut in mein Bett zu der wieder vorhandenen und zudem wieder notgeilen jungen Frau, die dort wo wir uns gestern kennenlernten bereits sehnlichts auf meine baldige Ankunft wartet
26.7.05 15:03


Es sei verkündet...

... das ich ab heute einen eigenen Blog habe - der Hammer, oder ? F?r manche mag das keine Bedeutung haben, manche Leute sehen darin nicht das tiefe, weltersch?tternde Ereignis, aber ich f?r meinen Teil bin mir ganz sicher: es ist nur ein Blog ^^
Was ist ein Blog eigentlich ? Ich frage mich das immernoch, obwohl ich schon die ganze Zeit an so einem Ding arbeite und ich wei? es eigentlich immernoch nicht - nat?rlich k?nnte jetzt einer kommen und sagen: lies dir doch einfach mal die Startseite von myBlog durch du Idiot, dann wei?t du, was ein Blog ist - tja, habe ich gemacht, sogar mehr als nur einmal und ich musste feststellen, dass ich danach keinen Deut schlauer war als zuvor, denn dort wird zwar gesagt, dass ein Blog sowas wie ein virtuelles Tagebuch ist, aber den Sinn des Wortes "Blog" bzw. der Sinn dessen, was wirklich hinter der Sache steckt, l?sst sich dort eigentlich nicht ableiten. Somit wird zumindest das wohl eine Frage sein, auf die ich niemals eine Antwort finden werde - obwohl ich auch einfach die Leute aus meiner ICQ-Liste fragen k?nnte, die selbst ein Blog haben, was denn der tiefere Sinn eines solchen virtuellen Tagebuches sein soll, aber das w?re mir ehrlich gesagt zu einfach, obwohl ich auch davon ausgehe, dass die selbst keine wirklich Ahnung davon haben, was das hier ?berhaupt sein soll

Ebenso eine brennende Frage, auf die ich wohl niemals in meinem Leben eine Antwort finden werde, ist die, warum meine Dose Boullion (schreibt man das denn wirklich so ?!) f?r genau 19 Liter Br?he gedacht ist bzw. mein kleines Gl?schen f?r genau 7 Liter - warum gerade 19 oder 7 Liter ?! Ich meine, wenn man schon bei der 19 angekommen ist, dann kann man doch auch so gn?dig sein und dem Kunden noch 1 dazu machen, so dass dieser genau 20 Liter von dieser seltsamen Br?he machen kann; aber nein, es m?ssen ja 19 sein - so langsam kommt da in mir der Verdacht auf, dass diese Zahl sowas wie eine magische Bedeutung hat, wie z.B. die 1.95 Euro bei der Packung Spaghetti, die ich mir vor kurzer Zeit gekauft habe - anscheinend l?sen diese Zahlen bei dem Kunden das unstillbare Verlangen danach aus dieses Produkt kaufen zu wollen, damit er sich dagegen nicht mehr wehren kann und wie ein willenloser Zombie das Produkt einkaufen - okay, der deutsche Mann kauft eh nur wie ein willenloser Zombie ein, da meist seine Frau dabei ist und diese in mindestens 100 Gesch?chte muss, es k?nnte ja irgendwie eine Gurke geben, die sch?ner und besser ist als die, die sie in Gesch?ft 56 gefunden hat - muss.
Es k?nnte aber auch einfach so sein, dass sie die Konzentration dieser Boullion-Teilchen so ver?ndert haben, dass man mehr von dem Zeug pro Liter Wasser braucht, jedoch die Dosen haben sie nicht gr??er gemacht, womit dann eben nur noch 19 Liter aus der wahrscheinlich urspr?nglich 20 Liter Dose gewonnen werden k?nnen - wenn das wirklich der Fall ist, dann vermute ich dahinter schon eine Verschw?rung auf h?chster Ebene - der B?rger wird durch das Boullion psychisch beeinflusst und zu einer dummen Arbeiterdrone erzogen, wer wei?...

In solchen Momenten, in denen ich hier vor dem Rechner sitze und ?ber die katastrophalen globalen Auswirkung des Verzehrs von 19 Liter Boullionbr?he nachdenke, steigt jedoch in mir der Verdacht hoch, dass mein Leben ziemlich langweilig ist - warum w?rde ich sonst nachts um viertel vor zwei noch am Rechner sitzen und ?ber so einen Mist nachdenken ? Es stellt sich unweigerlich die Frage, ob es nicht sinnvollere Dinge g?be, die man um diese Uhrzeit machen k?nnte, wie z.B. exessives Schlafen oder die Vollendung des heute Mittag begonnenen Geschlechtsaktes mit dieser jungen und etwas notgeilen Frau, die ich in meinem Bett getroffen habe. Das w?ren vielleicht Dinge, die mehr Sinn machen w?rden, vielleicht auch mehr Spa?, aber eine Sache w?rde sie auf keinen Fall bringen, n?mlich Worte auf das Papier.

An dieser Stelle schlie?e ich hier erstmal ab, auch wenn ich den Schl?ssel f?r den Blog auf der Garderobe habe liegen lassen, mit den Worten meiner Chemielehrerin Frau Boullion-Wagner:

Verdammt ist das Zeug hei?

*Br?he runterkippt* Habt dank f?r die Aufmerksamkeit!
26.7.05 01:53


Link 1 Link 2 Link 3

Gratis bloggen bei
myblog.de